skip to main content

B. Braun

Globales Dokumentenarchiv entlastet HR -Mitarbeiter, spart Kosten und sichert persönliche Daten über rollenbasierten Zugriff

B. Braun  logo

Ein komplettes Bild vom Werdegang und Potenzial jedes einzelnen Mitarbeiters – bei B. Braun sind mit einer konzernweiten OpenText-Lösung mit SAP-Anbindung alle Voraussetzungen dafür gesetzt. Im Kampf um die Talente erhöht sich die Auskunftsfähigkeit der HR-Mitarbeiter und verschafft dem Konzern einen globalen Wettbewerbsvorteil.

Einheitliche globale Dokumentenstruktur, erhebliche Kostenreduktion, einfachere Administration und sicherer Zugriff auf sensible Personaldaten – unsere Ziele haben wir alle erreicht. Die Auskunftsfähigkeit in der HR-Abteilung ist zudem enorm gestiegen.

Thomas Bumiller,IT Inhouse Consultant DMS bei B. Braun Melsungen AG

Challenge

  • Zentraler Zugriff auf alle Personaldokumente
  • Konsequente Umstellung von Papier auf digitale Medien in den HR-Abteilungen
  • Einheitliche Dokumenten- und Ordnerstruktur

Product(s)

Value

  • Erhöhte Auskunftsfähigkeit der Mitarbeiter an allen lokalen HR-Standorten
  • Erhöhte Sicherheit für sensible Personaldokumente durch implementierte Workflows
  • Deutliche Vereinfachung von internen wie externen Bewerbungsprozessen für Führungskräfte

About B. Braun

Das Familienunternehmen B. Braun versorgt den Gesundheitsmarkt weltweit mit Produkten für Anästhesie, Intensivmedizin, Kardiologie, extrakorporale Blutbehandlung oder Chirurgie sowie mit Dienstleistungen für Kliniken, niedergelassene Ärzte und den Homecare-Bereich. Der Dialog mit denen, die B. Braun-Produkte täglich anwenden, bringt ständig neue Erkenntnisse, die in die Produktentwicklung eingehen. So trägt das Unternehmen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen weltweit dazu bei, die Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen zu optimieren und die Sicherheit zu verbessern, sowohl für Patienten als auch für Ärzte oder Pflegepersonal. 2011 erwirtschaftete B. Braun mit rund 44.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern einen Umsatz von rund 4,6 Mrd. Euro.